"Wo bleiben Ethik und Moral im Geschäftsleben?"

News
sabato 11 luglio 2015

Hohe Qualität zu einem Dumping-Preis. Zustellungs- bzw. Abgabetermin am besten vorgestern und obendrauf noch extra Rabatt für den Kunden. Ein Zahlungsziel von 90 Tagen, welches dann noch einmal bis zur dritten Mahnung ausgereizt wird. Egal wohin man schaut: Überall klagen Betriebe und Dienstleister über schlechte Zahlungsmoral und Geschäftsethik. War das schon immer so? Oder sind wir tatsächlich ein Land von ichbezogenen Opportunisten und krummen Hunden geworden?

Zuerst erarbeitet man ein Angebot mit einem detaillierten Lösungsvorschlag, dann bekommt man die Absage mit der Begründung, dass man einem Mitbewerber den Auftrag auf der Grundlage dieses Lösungsvorschlages um 30 Prozent billiger erteilen würde. Nachdem dann alles schiefgelaufen ist, was schieflaufen konnte, kriecht der Kunde wieder an und verhandelt noch einmal nach. Man erledigt alles in Rekordzeit zu einem super Preis in einer Spitzenqualität und als Dankeschön obendrauf, rennt man dann ein geschlagenes Jahr seinem Geld hinterher.

Nein, das ist kein Alptraum! Das ist Alltag auch in so manchen Südtiroler Unternehmen. Qualität, individuelle Beratung und Rund-um-Service wollen sie alle haben; doch korrekt und fair dafür zahlen will keiner mehr. Man bekommt einen Auftrag für eine genau definierte Leistung. Während man diese Leistung erbringt, fällt dem Kunden ein, dass er auch noch gerne dies, das und jenes hätte. Bis zu einem gewissen Punkt spielt man mit, schließlich will man sich den Kunden nicht vergraulen. Doch irgendwann rutscht man mit seinem Stundenhonorar in den Niedriglohnsektor und erlaubt sich, dem Kunden auf eine ehrliche aber immer freundliche seine Meinung zu sagen. Der Kunde fühlt sich persönlich angegriffen, wird bockig und zahlt einfach gar nicht mehr. An dieser Stelle kommen die Anwälte ins Spiel und man macht ein spontanes Stoßgebet, wenn man den Kunden endlich los ist, den man zuvor eigentlich nicht verlieren wollte.

Die Häufigkeit, mit der gegenwärtig auf die Ethik hingewiesen wird, könnte den Anschein erwecken, sie sei eine Erfindung unserer Zeit. Dem ist aber nicht so. Der Grund dafür ist vielmehr der, dass die zur Selbstverständlichkeit gewordenen und somit in Vergessenheit geratenen Ethikdiskussion wiederbelegt werden soll, ja wiederbelebt werden muss! Viele Menschen folgen den ethischen Grundsätzen, die durch ihre Religion, ihren Glauben oder ihrer Kultur festgesetzt sind. Sie versuchen ein ethisches Leben zu führen, wenn es um ihre Familie und um ihre Freunde geht. Analysieren wir jedoch die Beziehungen der Menschen in der Geschäftswelt, scheint es aber einen Verfall an eben diesen ethischen Werten zu geben. Wenn es sich um Geld handelt, besteht eine Tendenz, die persönliche Moral für den finanziellen Gewinn, für einen persönlichen Vorteil zu opfern. Dieselben Werte, die für unser Leben, für unseren Glauben, unsere Familie und unsere Freunde gelten, müssen aber auf alle Aspekte unseres Lebens zutreffen, so auch auf den geschäftlichen Bereich.

Wie aber können wir eine Kultur fehlender Ethik im Geschäftsleben verändern? So wie Frieden in uns selbst beginnt, so beginnt auch ethisches Verhalten in uns selbst. Wir können nicht erwarten, andere ändern zu können, wir können nur uns selbst verändern. Jeder einzelne, der im Geschäftsleben moralisch handelt, der trägt dazu bei, dass eine Firmenkultur bzw. eine Geschäftsbeziehung entsteht, in der nur noch ein ethisches Verhalten akzeptiert wird.

Ethik umfasst Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit, Bescheidenheit, Demut, Achtung und Respekt nicht nur sich selbst sondern auch allen anderen gegenüber. Wenn wir dies entwickeln und an unserem Arbeitsplatz danach leben, werden wir zum Vorbild, dem andere folgen werden. Und nach und nach wird sich auch eine durch ethisches Verhalten geprägte Kultur immer stärker durchsetzen können. In jedem von uns steckt der Glaube ans „Gute“. Es bewegt uns, wenn wir sehen, dass andere etwas Gutes für andere tun. Jene Betriebe, die den ersten Schritt tun, werden andere inspirieren, ihrem Beispiel zu folgen. Bald suchen dann immer mehr Unternehmen nach Wegen, sich ethisch zu verhalten um unsere Welt zum Positiven zu verändern. Aber jede Veränderung kann nur bei uns selbst, bei unserem eigenen Verhalten beginnen.



Questo sito utilizza cookie tecnici e di terze parti. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie clicca qui. Continuando ad utilizzare il sito acconsenti all'uso dei cookie.

Chiudi