"Auge in Auge zum neuen Job!"

News
sabato 8 novembre 2014

Sich auf Jobsuche zu begeben, das braucht sehr oft gute Nerven: Lebenslauf ausarbeiten oder aktualisieren, Stellenangebote durchforsten, Bewerbungen verschicken und dann am Ende noch eine Absage kassieren. Auch wenn es nicht so richtig klappen will, so muss man sich immer wieder aufs Neue motivieren. Können Recruiting-Events bei der Jobsuche helfen?

Wer ernsthaft auf der Jobsuche ist, der lässt sich gern auch einmal auf sogenannten Recruiting-Events blicken. Warum nicht den zukünftigen Arbeitgeber gleich persönlich kennenlernen? Zudem kann man in gezielten Einzelgesprächen die für die Personaleinstellung verantwortlichen Vertreter der Unternehmen von sich überzeugen. Aber was versteht man genau unter Recruiting-Events? Als Recruiting-Events bezeichnet man Jobmessen, auf denen unterschiedlichste Unternehmen gezielt vor allem auf der Suche nach Berufseinsteigern sind. Damit sind Auszubildende, Studenten oder Hochschulabsolventen gemeint. Solche können sich für größere Recruiting-Events bewerben und in geplanten Einzel- oder auch Gruppengesprächen Eindruck hinterlassen. Für die Firmen sind als Vertreter vielfach die Personalverantwortlichen vor Ort. Sie suchen nach geeigneten zukünftigen Mitarbeitern.

Worauf sollte man als Bewerber achten?

Als Bewerber oder Besucher eines Recruiting-Events sollte man gut vorbereitet sein. Dazu gehört ein gepflegtes Äußeres, Pünktlichkeit, Hintergrundinformationen über die einzelnen Unternehmen aber auch genügend Bewerbungsmappen. Diese sollten natürlich auf professioneller Art und Weise verfasst sein. Hat man als Bewerber ein Interview mit einem Unternehmen, sollte man sich im Vorfeld genügend interessierte Fragen überlegen und diese parat haben. Dabei sollte das Zuhören aber nicht vergessen werden. Aufmerksamkeit wird immer mehr geschätzt. Mit guten Fragen zeigt ein Bewerber Interesse, kann Hintergrundinformationen einwerfen.

Wie sinnvoll sind Recruiting-Events für Unternehmen?

Um diese Frage zu beantworten, muss man das Ganze aus den verschiedenen Blickwinkeln sehen. Für Unternehmen sind diese Veranstaltungen ohne Zweifel von Vorteil. Obwohl sie nicht immer billig sind (Stand, Miete, Zeit, Personal), können die Unternehmen potenzielle Bewerber direkt kennenlernen und gleich vorselektieren. Personaler können sozusagen vor Ort die Spreu von dem Weizen trennen. Auch haben solche Veranstaltungen repräsentative Funktion für die Unternehmen. Wer mitmacht, wird auch gesehen und macht gezieltes Personalmarketing. Diese Events dienen vielfach dazu, das Firmenimage aufzubessern.

Für Bewerber sind solche Recruiting-Events dann ideal, wenn sie schon genaue Berufsvorstellungen haben und so gezielt Termine mit einzelnen Firmen vereinbaren, Interviews führen und sich präsentieren können. Da man den Termin der Messe kennt, kann man sich gut darauf vorbereiten und individuelle Bewerbungsunterlagen vorzeigen. Aber natürlich haben diese Events auch Nachteile für (potenzielle) Bewerber. Bei einer guten Vorbereitung treten dieselben aber in den Hintergrund.

Fazit: Ein Recruiting-Event kann eine sinnvolle Zusatzoption zur herkömmlichen Stellensuche sein. Neue Kontakte knüpfen, Ideen sammeln und seine Bewerbungsunterlagen von Profis gegenchecken zu lassen, kann generell nicht schaden. Dennoch sollten wir uns bewußt sein, dass nach wie vor über Zeitungs-Stellenanzeigen oder Online-Jobbörsen noch die meisten Suchenden fündig werden.



Questo sito utilizza cookie tecnici e di terze parti. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie clicca qui. Continuando ad utilizzare il sito acconsenti all'uso dei cookie.

Chiudi