Führungskräfte gezielt coachen

News
Samstag, 29. September 2012

Einzelne Produkte wie Dienstleistungen werden sich immer ähnlicher. Im selben Moment werden Kunden immer anspruchsvoller und somit die Märkte immer umkämpfter. Jedes Unternehmen, bzw. jede Organisation ist heute gefordert, die eigene Kernkompetenz zu stärken, Innovationsfelder zu entdecken und die Schlüsselkompetenzen der Führungskräfte zu stärken. Die Erfolgspotentiale von Unternehmen bestehen heute vor allem aus einer zeitgemäßen und effektiven Führung, einer werteorientierten Unternehmenskultur und qualifizierten Mitarbeitern.

Führungskräfte nehmen dabei die Rolle von Multiplikatoren ein. Es gilt deren Potenzial in allen drei oben erwähnten Bereichen auszuschöpfen. Wir sind auf dem Weg in eine Wissensgesellschaft, in welcher die Forderung nach lebenslangem Lernen die Qualifizierung sowohl der Führungskräfte als auch der Mitarbeiter in den Mittelpunkt der unternehmerischen Aufgaben gestellt hat.

Coaching versteht sich als eine stark individualisierte Beratung mit dem Ziel, Führungskraft wie Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, die eigene Rolle im Unternehmen bewusster und mit größerer Effizienz wahrzunehmen. Das Coaching soll der Führungskraft bzw. dem Mitarbeiter dabei helfen, erfolgreicher zu werden. Der Trainer oder Coach hat somit das Ziel, den einzelnen oder das Team zur bestmöglichen Leistung zu führen, ohne selbst an der Ausführung unmittelbar beteiligt zu sein. Dabei muss der Coach nicht einmal der bessere „Spieler“ sein.

Führungskräfte brauchen wie alle anderen Mitarbeiter auch ein Feedback, ein Feedback wie sie selbst wahrgenommen werden. Professionelles Coaching bietet dabei einen Denkanstoß, sein eigenes Verhalten zu hinterfragen, um sich wenn notwendig von überholten Denkmustern zu trennen oder trennen zu können. Es geht dabei um Persönlichkeitsentwicklung die darauf abzielt, den persönlichen wir beruflichen Erfolg zu steigern. In diesem Entwicklungsprozess werden sowohl Umwelt als auch betriebliche Organisation eingebunden. Dabei ist Coaching eine Begleitung auf Zeit. Führungskräfte, die sich weiterentwickeln wollen, brauchen konstruktive Kritik. Der Einzug in die Chefetage konfrontiert viele Manager mit einem sozialen Phänomen, das ihnen in untergeordneten Positionen noch weitgehend unbekannt war - zunehmende Isolation im eigenen Unternehmen. Je höher der Rang in der Hierarchie, desto geringer sind auch die Chancen auf ehrliches Feedback durch Mitarbeiter und Führungskollegen.

Wer auch als Chef nicht die Bodenhaftung verlieren, sein Handeln kritisch reflektieren und sich kontinuierlich weiterentwickeln will, ist auf ein Feedback von außen angewiesen. Ein Bedarf, der sich durch den Besuch von Manager-Seminaren nur punktuell decken lässt. Sehr nützlich ist in diesem Zusammenhang ein neutraler Berater, der den Arbeitsalltag der Führungskraft über einen längeren Zeitraum mit konstruktiver Kritik begleitet. Der Bedarf mag schnell geklärt sein, doch die Suche nach einem geeigneten Helfer, der bereit und in der Lage ist, ein ehrliches und konstruktives Feedback zu geben, gestaltet sich meist schwierig. Gesucht wird nämlich eine Mischung aus Mentor und Coach: jemand, der seinen Klienten auf Augenhöhe und der Basis eigener Führungserfahrung in der gleichen Branche beraten kann. Eine Person, die dazu bereit ist, dies ohne Machtanspruch zu tun und sich stets diskret im Hintergrund bewegt. Kritisch-konstruktive Begleitung über längere Zeiträume macht aber nicht nur für Manager Sinn, die schon ganz oben angekommen sind. Für angehende Führungskräfte oder Mitarbeiter mit Traineeprogrammen, kann dies ebenfalls ein Gewinn sein.

Der anhaltende Coaching-Boom ist die Antwort auf die Veränderungskultur in unserer Zeit. Der Bedarf an qualifizierter Unterstützung für Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen ist so groß wie nie zuvor, sei es bei persönlichen Entwicklungsvorhaben, beruflichen Problemen oder bei der Begleitung von komplexen Veränderungsprozessen. Coaching erfordert aber ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, untermauert durch Lebenserfahrung und mehrjährige Berufserfahrung als Berater, Trainer oder Führungskraft.


von Dr. Hannes Mair
Dolomiten-Beilage M@rkt vom 29.09.2012



Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert.

Schließen